Heiligenwalde - Dialekt

In meinen Augen ist der Ostpreussische Dialekt etwas, das eine sehr große Gemütlichkeit und Gelassenheit ausstrahlt. So freue ich mich auch heute noch sehr, wenn man tatsächlich noch einmal jemanden in diesem Dialekt “schabbern” hört.Auf dem Land sprach man fast ausschliesslich “ostpreussisches Platt” und so kam es des öfteren vor, daß Besuch aus der “Großstadt” Königsberg einen Dolmetscher benötigte um an Gesprächen, z.B. bei einer gemütlichen Kaffeerunde, teilnehmen zu können.

Falls sie also einmal in die Verlegenheit - oder eher in den Genuß - kommen sollten, sich mit jemanden zu unterhalten der diesen aussterbenden Dialekt noch spricht und ganz ungezwungen schabbert, könnte ihnen vielleicht meine kleine Vokabelhilfe etwas nützen.

Meine Eltern und Brüder mit Besuch bei einer gemütlichen Kaffeetafel 1936

Fruke, wenn se Wruke bruke,
nehme se von miene Wruke
denn miene Wruke,
sind de beste Wruke.

Wer am Dag schlöppt, mot än er Nacht sin Ruh hebbe

Wenn sie mehr zum ostpreussischem Dialekt
lesen möchten, dann klicken sie mal
hier.

Ostpreussisch                           Hochdeutsch

Pomuchel

Dorsch

Schlorren

Holzpantinen

Er hat die Schlorren voll

Er ist betrunken

Dittchen

Groschen

Marjell

Mädchen

Dammliches Kret

dummer Junge

Lorbas

Lümmel / Schlingel

schabbern

sprechen

plachandern

unterhalten

Kuttewei

vornehmer Mantel

dammlicher Pomuchelskopp

dummer Dorschkopf (Schimpfwort)

Ruscheldubbs

unruhiges Kind

Dubbs

Po

Pacheidel

Päckchen

Bürzel

Hintern vom Geflügel

sich befrunscheln

sich kennenlernen

Mutzkopp

Ohrfeige

Er ist mit dem Dämelsack gepudert

Er ist hoffnungslos dumm

Labummel

Flegel